StattBüro

20. Mai 2019 - 30. September 2019Schützenmatte

StattBüro ist ein neunköpfiges Kollektiv, das sich mit der Umgestaltung des öffentlichen Raumes in der Stadt Bern beschäftigt. Ausgangspunkt ist die Schützenmatte, im Zentrum Berns. Dort wird sich StattBüro, im Frühling 2019, niederlassen. Es wird ein kleines, stationäres Minilabor gebaut, dessen Erweiterung Teil eines partizipativen Prozesses ist. Dafür werden im Vorfeld kleine, mobile, multifunktionale Veloanhänger (sogenannte Space-Shuttles) gebaut. Beispielsweise soll ein Werkstatt-und ein Küchen-Shuttle entstehen. Es geht darum, dem urbanen Raum eine neue Bedeutung zu geben und diesen anders zu nutzen, als vorgesehen. Orte wie die Spital- und die Marktgasse werden nur während den Ladenöffnungszeiten frequentiert, was zur Folge hat, dass dieser Perimeter nach Ladenschluss ungenutzt bleibt. Ähnliche Fälle existieren auch in den Wohnquartieren der Stadt Bern. StattBüro möchte diesen Missstand verändern und auf spielerische Art die Menschen darauf aufmerksam machen. Begegnung und Öffentlichkeitsarbeit sind dabei zentrale Stichworte. Der fixe Standort auf Schützenmatte dient dabei als sichtbares Gefäss, sowie Knotenpunkt der Space-Shuttles. Ausserdem bietet die Schützenmatte Platz zum Bauen. Im Optimalfall wird sich dieses Projekt zu einem festen Bestandteil des Stadtlebens entwickeln. StattBüro bietet die Möglichkeit, kreative Ideen im urbanen Raum umzusetzen. Die Passant*innen sollten dabei den gleichen Einfluss haben, wie die Mitglieder des Kollektives. Das Ziel besteht darin, die Stadt der Zukunft mitzugestalten und eine Demokratisierung des öffentlichen Raumes zu erreichen.